Kategorie: Lexikon der Landwirtschaft

Warndienst

ist die kurzfristige Voraussage über das Auftreten von Schädlingen und Krankheiten in Verbindung mit termingerechten Empfehlungen für gezielte, wirtschaftlich sinnvolle und tragbare Pflanzenschutzmaßnahmen. Die Verbreitung...

Weiterlesen

Wartezeit

oder Karenzzeit nennt man den gesetzlich vorgeschriebene Zeitraum zwischen der letzten Anwendung eines Pflanzenschutzmittels und der Ernte. Grund dafür ist, daß etwaige Reste des Mittels in und auf der Pflanze abgebaut sein...

Weiterlesen

Wasser (H2O)

ist ein nicht ersetzbarer Naturstoff und Urquell allen Lebens auf der Erde. Es ist eine geschmack- und geruchlose, durchsichtig klare und farblose Flüssigkeit, die aus zwei der am häufigsten verbreiteten Elemente der Natur...

Weiterlesen

Wasserbedarf

Auf der Weide säuft eine Milchkuh ca. 20 bis 40 Liter Wasser am Tag. Im Stall bei Trockenfutter (Heu) säuft eine Kuh ca. 40 bis 80 Liter Wasser am Tag.

Weiterlesen

Wasserbedarf

in der Hauptwachstumszeit haben die Pflanzen einen hohen Wasserbedarf. Bei Getreide liegt der höchste Wasserbedarf vor der Bestockung bis zur Blüte, bei Kartoffeln bis zur Blüte, bei Zuckerrüben während der...

Weiterlesen

Hofsuche