Kategorie: Pflanzenbau-Lexikon

Biologische Schädlingsbekämpfung

nennt man die Bekämpfung von Schadorganismen durch biologische Mittel (also nicht durch chemische Pflanzenschutzmittel). Dazu fördert man zum Beispiel ihre natürlichen Freßfeinde oder setzt diese „Nützlinge“ sogar in...

Weiterlesen

Blattdüngung

Eine Form der Düngung. Pflanzen können Nährstoffe nicht nur über die Wurzeln, sondern auch durch die Blätter aufnehmen. Die Aufnahme der Pflanzennährstoffe über die Blätter geschieht sogar rascher als über die Wurzel, allerdings...

Weiterlesen

Blattfrüchte

nennt man die Nutzpflanzen mit hohem Blattanteil. Dazu zählen alle mit Ausnahme der Getreidearten (sie werden als Halmfrüchte bezeichnet), also zum Beispiel Hackfrüchte wie Kartoffeln und Rüben, Hülsenfrüchte wie Erbsen und...

Weiterlesen

Blattlaus

Blattläuse sind Insekten, die Pflanzen anbohren und deren zuckerreichen Saft saugen. Treten sie in großen Mengen auf (Blattläuse können sich ungewöhnlich rasch vermehren) behindern sie das Pflanzenwachstum. Vor allem aber können...

Weiterlesen

Boden

So nennen wir die oberste, lockere Schicht der Erdkruste, in der die Pflanzen wachsen. Sie ist durch Verwitterung und die Arbeit von Lebewesen entstanden. In ihr sind Gesteinsteile (von Steinen über Kies, Sand, Schluff bis...

Weiterlesen

Hofsuche