Kategorie: Pflanzenbau-Lexikon

Traktor

(auch Schlepper oder Trecker genannt) ist das wichtigste landwirtschaftliche Gerät. Ursprünglich als Ersatz für Zuggespanne (Pferde, Ochsen) gebaut, treiben moderne Formen auch viele landwirtschaftliche Geräte an und dienen,...

Weiterlesen

Triticale

Triticale ist eine relativ junge Getreide-Art, entstanden aus Kreuzungen zwischen den zwei Getreidearten Weizen und Roggen, wobei Weizen die Mutterpflanze darstellt und Roggen den väterlichen Teil bildet. Der Name ist abgeleitet...

Weiterlesen

Trockenmasse

ist das Gewicht eines Materials (Erntegut, Futtermittel) nach Abzug des Wassergehalts. Ernteertrag ist nicht gleich Trockenmasseertrag, denn Erntegut wie Silomais, Stroh und auch Chinaschilf ist bei der Ernte feucht. Die Angabe...

Weiterlesen

Unkräuter (Wildkräuter)

sind Pflanzen am falschen Platz. Indem sie Nutzpflanzen Licht, Raum, Nährstoffe und Wasser wegnehmen oder die Ernte behindern, sind sie eine Gefahr für den landwirtschaftlichen Ertrag. Besonders Hackfrüchte sind dagegen...

Weiterlesen

Untersaat

nennt man ein Saatverfahren, bei dem zwei Fruchtarten gemeinsam angebaut werden. Meist sät man kleeartige Pflanzen, gemischt mit Gras, als „Untersaat“ unter Getreide (Deckfrucht). Nach der Ernte der Haupt- oder Deckfrucht...

Weiterlesen

Hofsuche