Kategorie: Lexikon der Landwirtschaft

Mikroorganismen

Unter dieser Bezeichnung fasst man Kleinlebewesen wie Bakterien, Viren, Hefen, Algen und Pilze zusammen. Einige davon sind Krankheitserreger, viele andere ausgesprochen nützlich: Sie sorgen etwa als Teil des Bodenlebens für die...

Weiterlesen

Milben

sind tierische Schädlinge, meist Parasiten von Tieren und Kulturpflanzen. Sie haben acht Beine und gehören daher zu den Spinnentieren. Man kennt über 120 000 Arten.

Weiterlesen

Milch

ist die weiße, undurchsichtige Flüssigkeit, die in den Milchdrüsen der weiblichen Säugetiere als Nahrung für die Jungen produziert wird. Bei uns wird vor allem Kuhmilch verwendet, in vielen Formen: als Vollmilch, Buttermilch,...

Weiterlesen

Milchleistung

Durch Zucht konnte die Milchleistung der Kühe von früher 700 kg auf heute rund 6500 kg (bei einer „Deutschen Schwarzbunten“) pro Laktation  gesteigert werden (Einzeltiere geben auch bis 11.000 kg). Am höchsten ist...

Weiterlesen

Milchquote

Jeder Milcherzeuger darf nur eine bestimmte Menge (Kontingent) Milch produzieren; nur diese Menge wird zu dem mit der Molkerei vereinbarten Festpreis abgenommen; für darüber hinaus vermarktete Milch (= Überlieferung) muss der...

Weiterlesen

Hofsuche