icons-haus-und-hofHaus & Hof

Tierwohl und das Konsumverhalten

Gedanken zum Tierwohl in der Rinderhaltung

Das Tierwohl geht nur in Verbindung mit der Wettbewerbsfähigkeit des Landwirtes. Die Verbraucher sind gefordert ebenfalls ihr Verhalten zu ändern und diesen Mehrpreis von der besseren Tierhaltung zu unterstützen. Dieses wird sich im Kilopreis der Lebensmittel bemerkbar machen.

Der Neubau von Ställen wird immer unter dem Aspekt des Tierschutzes betrachtet. Veterinäre, Schlachthöfe und Qualitätssicherung sind Überprüfungsorgane.

In der Rinderhaltung sind folgende Eckpunkte zur  Erkennung von Tierwohl wichtig:

  • Stallungen mit viel Licht und Luft.
  • Ungestörte Futteraufnahme durch ausreichende Fressplätze und gutes Futterangebot.
  • Große Tränken zur Wasseraufnahme, welche regelmäßig gereinigt werden.
  • Große gut eingestreute Liegeboxen, damit die Kühe viel liegen können und eine für sie bequeme Liegeposition  einnehmen können.
  • Breite und Trittsichere Laufgänge sowie regelmäßige Klauenpflege.
  • Umsichtiges Tiermanagement sowie der ruhige Umgang mit den Tieren.
  • Hofnahe Weideflächen, damit die Tiere sich frei wählen können zwischen Stall und Weide,
  • sowie regelmäßiges Melken.