icon-tiere-huehnerWeitere Tiere

Tiere auf dem Bauernhof

Tiere auf dem Bauernhof

Wart Ihr schon einmal auf einem Bauernhof? Dann habt Ihr sicher auch schon einige Tiere, die Ihr auf dieser Seite findet, gesehen.

Auf den meisten Bauernhöfen gibt es heute nicht mehr alle Tiere, die Ihr hier seht. Häufig haben die Landwirte nur ein oder zwei Tierarten. Das hat den Vorteil, dass sie sich um diese Tiere besser kümmern können als wenn sie viele verschiedene Tierarten betreuen müssten.

Kennt Ihr diese Tiere?

Schweine

Unsere Hausschweine stammen von den Wildschweinen ab. Schweine sind recht saubere und schlaue Tiere. Die kleinen Schweine nennt man Ferkel, das Mutterschwein Sau und das männliche Tier Eber. Der Schlachter macht aus den Schweinen Wurst, Schinken und Koteletts.

Kühe

Kühe werden auf dem Bauernhof zweimal am Tag gemolken. Die Milch wird vom Tankwagen der Molkerei abgeholt. In der Molkerei wird die Milch in Flaschen oder Tüten abgefüllt oder es werden daraus Käse, Butter, Joghurt, Sahne und Quark hergestellt. Milch und Milchprodukte schmecken lecker und sind gesund.

Die Kinder der Kühe nennt man Kälber. Alle zusammen gehören der Tierart „Rinder“ an. Die männlichen Rinder nennt man Bullen. Von Bullen und Rindern nutzt man aber auch das Fleisch; ihre Haut wird zu Leder verarbeitet.

Schaf

Dumm sind Schafe eigentlich gar nicht, obwohl Du sicherlich auch schon mal das Schimpfwort „dummes Schaf“ gehört hast.Schafe liefern dem Menschen viele wertvolle Dinge: Aus ihrer Wolle kann man Pullover stricken, das Fleisch kann man essen und die Milch trinken oder sie zu Käse verarbeiten.

Die kleinen Schafe heißen Lämmer, das männlich Schaf ist der Schafbock.

Hühner

Das Hühner Eier legen, weißt Du bestimmt. Vier bis fünf Eier legt ein Huhn pro Woche. Eier kann man kochen, braten oder einen leckeren Kuchen daraus backen. Aber nicht nur die Eier, sondern auch das Hühnerfleisch ist bei den Menschen sehr beliebt.

Die männlichen Hühner nennt man Hähne, die Kinder der Hühner heißen Küken.

Pferd

Früher waren auf jedem Bauernhof Pferde. Sie waren bei der Erledigung der Feldarbeit unverzichtbar. Sie zogen den Pflug, den Wagen und vieles mehr. Heute macht der Bauer oder die Bäuerin diese Arbeiten mit dem Traktor. Nur noch auf einigen Bauernhöfen werdet ihr Pferde finden. Zur Feldarbeit werden sie nicht mehr genutzt.

Das weibliche Pferd heißt Stute, das männliche Pferd Hengst. Junge Pferde heißen Fohlen.

Auf den meisten Bauernhöfen findet Ihr auch Katzen und den Hofhund.

Die Katzen fangen Mäuse, der Hofhund bewacht den Hof, er bellt, wenn Fremde kommen.