Milch

ist die weiße, undurchsichtige Flüssigkeit, die in den Milchdrüsen der weiblichen Säugetiere als Nahrung für die Jungen produziert wird.

Bei uns wird vor allem Kuhmilch verwendet, in vielen Formen: als Vollmilch, Buttermilch, Saure Sahne, Schlagsahne, Joghurt, Butter, Quark, Käse. Die Fettklümpchen haben eine geringere Dichte als die Lösung und steigen daher an die Oberfläche, wo sie sich, wenn man die Milch stehenläßt, als Sahne absetzen.
Um einen Liter Milch zu bilden, müssen ca. 400 Liter Blut durch das Euter der Kuh strömen.

Wildtiere bilden nur solange Milch, wie das Junge saugt. Bei den Kühen wird die Milchproduktion durch täglich zweimaliges Melken bis etwa 305 Tage nach dem Kalben aufrechterhalten (= Laktation).
Siehe auch: Milchleistung

 

 

MilchInhaltsstoffe der Kuhmilch

Kuhmilch besteht aus ca. 87% Wasser, 4,9% Laktose (=Milchzucker), 3,7% Neutralfette (Olein, Palmitin, Stearin), 3,6% Eiweiss (Kasein, Albumin, Globulin), desweiteren aus ca. 0,8% Mineralstoffen (Calzium, Eisen, Natrium, Kalium, Magnesium, u.a.) und vielen Vitaminen (A, D, E, K, B1, B2, B6, B12, C, H, Nikotinsäureamid, Pantothenssäure).

 

 

Die Inhaltsstoffe im Einzelnen:

 

Vitamine und Mineralstoffe
Milch enthält die lebenswichtigen, fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sowie die wasserlöslichen Vitamine C, B1, B2, B6 und B12. Die in der Milch enthaltenen Mineralstoffe Kalzium und Phosphor sind für den Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen unentbehrlich. Auch bei der Versorgung des Körpers mit Eisen, Jod, Natrium, Magnesium und Zink spielt Milch eine wichtige Rolle.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Frankfurt, betont insbesondere die Bedeutung von Kalzium: Die Versorgung der Bundesbürger mit diesem Mineralstoff sei nicht zufriedenstellend. Kinder benötigen 0,8 Gramm Kalzium pro Tag, Jugendliche 1,2 Gramm und Erwachsene 1 Gramm (DGE-Empfehlung). Ein Liter Vollmilch enthält 1,2 Gramm Kalzium (=0,12%), deckt also in jedem Fall den Tagesbedarf.

 

Milcheiweiß
Eine ausreichende Eiweißzufuhr ist zum Aufbau und zur Erhaltung von Muskeln und Organen in jedem Alter lebensnotwendig. Milcheiweiß ist aufgrund seines hohen Anteils an essentiellen Aminosäuren ein besonders hochwertiges Protein. Zudem werden tierische Eiweiße wie das Milchprotein vom menschlichen Organismus weitaus besser verwertet als pflanzliche Eiweiße.

 

Milchfett
Milchfett ist ein gut verdauliches, wertvolles Fett. Es enthält neben fettlöslichen Vitaminen auch Lecithin, einen wichtigen Aufbaustoff für Nerven und Gehirn. Der im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln geringe Cholesteringehalt des Milchfettes kann problemlos vom Organismus verarbeitet werden.

 

Milchzucker
Milchzucker (Laktose) ist das Kohlenhydrat der Milch. Er ist ein wichtiger Energielieferant, hat einen positiven Einfluss auf die Darmflora und begünstigt die Aufnahme von Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium und Zink.
 

 

Linie

© WLV + Bauernhof.net 2014